Versandkostenfrei ab 35€

25% auf alle Schokoladen

Betrag wrd direkt im Warenkorb abgezogen.

Schokoladen ABC

Schokoladen ABC

A wie Aufbewahren

Den perfekten Schokoladengenuss habt ihr, wenn die Schokolade eine Temperatur zwischen 12°C und 18°C hat. Also kann die Schokolade vom Herbst bis Frühjahr mit ruhigem Gewissen in der Schublade, dem Schrank oder der Vorratskammer gelagert werden. Wenn aber die Temperaturen draußen immer höher steigen, ist es ratsam mal zu prüfen, wie warm es an den herkömmlichen Schoko-Orten ist und damit die leckere Schoki nicht schmilzt, kann sie für die Sommermonate auch mal in den Kühlschrank umziehen.

 

B wie Bean-to-Bar 

Bean-to-Bar ist ein fantastischer Herstellungsprozess, von dem wir uns wünschen, dass es von vielen Unternehmen oder Schokoladen-Herstellern übernommen wird. Josef Zotter war weltweit einer der ersten Chocolatiers, der die Verarbeitung von Kakaobohnen und die Herstellung von Schokoladen in einem Haus umsetzte. Nach der Anlieferung der Kakaobohnen werden sie geprüft, gereinigt und je nach Kakaotyp weiterverarbeitet, bis die fertige Schokolade verpackt werden kann. Das Bean-to-Bar Verfahren ist äußerst nachhaltig, da die einzelnen Prüf- und Verarbeitungsschritte aus einer Hand stattfinden. 

 

C wie Conchieren

Conchieren ist der letzte Arbeitsschritt und der Wichtigste, damit die hergestellte Schokolade auch besonders fein wird und eine leichte cremige Note bekommt. Was beim Conchieren passiert? Die Schokolade wird gleichmäßig erwärmt und immer wieder gewalzt und geknetet. In dieser Zeit verbinden sich alle Zutaten zu einer homogenen Schokoladenmasse und der leckere schokoladige Schmelz entsteht, den ihr schmeckt, wenn das Stück Schokolade auf eurer Zunge zergeht. Mhmmm… Lust auf Schokolade bekommen? Dann ab zum NASHO Shop.

 

D wie Degustieren

Oder auch das Genießen von Schokolade mit allen Sinnen. Vor dem Degustieren sollte der Gaumen mit einem Stück Weißbrot oder einem Glas Mineralwasser neutralisiert werden. Wer alle drei Schokoladenrichtungen degustieren möchte, der sollte mit der weißen Schokolade starten, gefolgt von Milchschokolade und zum Schluss der dunklen Schokolade.

Mobilisiert eure ganze Wahrnehmung:

Betrachten – Schaut euch das Stück Schokolade an und nehmt Farbe, Form und Haptik bewusst war.

Fühlen – Brich das Stück Schokolade in zwei Stücke. Wie leicht konntest du die Schokolade brechen? Schmilzt sie zwischen den Fingern? Wie fühlt sich die Oberfläche und die Bruchseite an?

Hören – Brich das eine Stück noch einmal in zwei Hälften, aber halte es beim Brechen nah an dein Ohr. Eine Schokolade, die hörbar knackt beim Brechen ist ein Anzeichen für qualitativ hochwertige Schokolade.

Riechen – Augen schließen und den Duft der Schokolade in die Nase aufsteigen lassen. Konzentrier dich auf die verschiedenen Aromen, die du wahrnimmst und vergleiche sie mit den anderen degustierten Sorten.

Finally das Schmecken – das Stück Schokolade langsam auf der Zunge zergehen lassen und die entfalteten Aromen auf sich wirken lassen. Augen schließen und den Genuss und die Gefühle auf den Körper wirken lassen.

 

E wie Erwärmen

Flüssige Schokolade kann so einiges versüßen und damit euch das Erwärmen von Schokolade auch gelingt, ohne dass sie an- oder verbrennt, haben wir ein paar Tipps für euch. Generell kann Schokolade am besten bei etwa 40 bis 45 Grad erwärmt und zum Schmelzen gebracht werden.

Wir, das NASHO-Team, favorisiert das Erwärmen im klassischen Wasserbad, denn durch den warmen Wasserdampf wird die Schokolade gleichmäßig erhitzt und geschmolzen. Dafür einfach einen kleinen Kochtopf mit etwas Wasser füllen und eine hitzebeständige Schale mit der kleingebrochenen Schokolade auf den Kochtopf setzen. Das Wasser im Topf erhitzen und währenddessen wird die Schoki schonend erwärmt. Für einen extra schokoladigen Glanz kann in die geschmolzene Menge noch einmal ca. 15% ungeschmolzene Schokolade vorsichtig untergerührt werden.

Wer die Schokolade lieber in der Mikrowelle (bei 800 Watt, 1 Minute) erwärmen möchte, der sollte unbedingt aufpassen, dass sie nicht anbrennt. Am besten alle 15 Sekunden die Mikrowelle anhalten und umrühren für eine gleichmäßige Erwärmung.

 

F wie Flüssiger Schokokern

Alle die sich gerade vorgenommen haben weniger Schokolade zu essen, deren Willensstärke stellen wir jetzt auf die Probe, denn was gibt es Verführerisches als ein Schokoküchlein, wo der flüssige Schokoladenkern zum Vorschein kommt, wenn man es probiert. Mhmmm… jetzt wollt ihr einen Tipp wie man diesen magischen Kern zum Fließen bringt? Gut, hier kommt er: 11 Minuten. Die Küchlein sollten bei 160 Grad Umluft nach 11 Minuten aus dem Ofen geholt und direkt auf einen Teller gestürzt werden.

 

G wie Ganache

Die Creme aus Schokolade und Sahne ist ein absoluter Allrounder. Ganz gleich, ob ihr Pralinen befüllen möchtet oder eine Torte verkleiden und dekorieren möchtet. Dadurch das die Ganache schon bei der Verarbeitung etwas Fester ist als geschlagene Sahne, kann die Creme wunderbar zum Verzieren genutzt werden. Außerdem härtet die Ganache noch etwas nach.

H wie Haustier

In Kakao und damit auch in den verschiedenen Schokoladen ist der Stoff Theobromin enthalten, der für Hunde und Katzen schädlich ist und bei einer gewissen Menge sogar tödlich für das Haustier sein kann. Theobromin ist ein Alkaloid und zählt zu den psychoaktiven Substanzen mit stimulierender Wirkung und ist strukturverwand mit Coffein. Dieser koffeinähnliche Stoff kann von uns Menschen durch eines in unserem Organismus enthaltenen Enzyms schnell abgebaut und ausgeschieden werden. Dieses Enzym fehlt den Tieren und dadurch kann es zu Vergiftungen kommen. Also bewahrt eure Schokoladen, Kakaos und Schokokuchen am besten so auf, dass die Fellnasen nicht in Versuchung kommen.

Je dunkler und höher der Kakaoanteil in der Schokolade ist, desto gefährlicher ist sie für Haustiere. Backschokolade und hochwertige Bitterschokolade enthalten wesentlich mehr Theobromin als beispielsweise Milchschokolade oder weiße Schokolade.




Keine Sorge, von Woche zu Woche kommen neue Buchstaben hinzu! 

 

0 Kommentare
Ein Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare auf dem Blog werden vor der Veröffentlichung überprüft